751F7B38-70A2-466E-9812-1762CE4FF423.jpe

Haus Schöndienst

Das Haus wurde ursprünglich um 1750 erbaut, allerdings gab es 1934 einen Brand der das Haus bis auf wenige Grundmauern zerstörte.
Und so wurde das Haus 1934-35 nochmal neu aufgebaut.

Es war im Besitz der Familie meines Mannes väterlicher Seitz.

Die Großeltern meines Mannes Hilde und Martin Schöndienst,

heirateten und zogen in diesem Haus,

ihre vier Töchter und ihren Sohn Hans-Günther meinen Schwiegervater groß.

Das alte Bauernhaus bestand damals noch aus unzähligen Scheunen und Bestallungen,

in denen Kühe, Rinder und Schweine gehalten wurden.

1991

In diesem Jahr übernahmen meine Schwiegereltern das Haus,

mein Mann der ebenfalls Martin heißt und seine Schwester waren 2 und 0 Jahre alt.

Meine Schwiegereltern bauten eine große Wohnung für sich und die Kinder und die Großeltern lebten in einer weiteren kleineren Wohnung.

1999-2000

Die ersten Umbaumaßnahmen begonnen,

meine Schwiegereltern Uli und Hänsi bauten zwei Ferienwohnungen

in die oberen Etagen des Hauses.

Die Ferienwohnungen haben wir über die Jahre renoviert und nutzen sie noch heute.

2004

Durch das älter werden der Großeltern, wurde die Landwirtschaft zunehmend kleiner.

Der Großvater kümmerte sich dennoch bis zum Schluss,

um seine Schweinezucht und um ein halbes dutzend Kühe und Rinder.

2005

Mein Mann packte schon früh der Wille das Haus auszubauen und so begann er als

Jugendlicher die ersten Wände raus zu reißen um mehr Raum zu schaffen.

Man sollte dazu sagen, dass seine Eltern währenddessen im Urlaub waren und die Erholung beim Heim kommen mit einem Schlag vergessen war.

Das gesamte Treppenhaus war eingestaubt und voller Bauschutt und es fehlten plötzlich Wände...

2006 - 2009

Nach dem Tod des Großvaters wurden Kühe und Rinder verkauft,

 nur die Schweinezucht wurde noch etwa drei weitere Jahre von meinen Schwiegereltern aufrecht erhalten.

Mit der Leidenschaft der Schwester zogen dann Pferde ins Haus.

2014

Mit zunehmendem Alter meines Mannes wurden die Ideen strukturierter und geplanter Umgesetzt.

Es entstand unsere jetzige Wohnung.

2015

Mein Mann übernahm das Haus.

2016

Ein Teil der alten Scheune wurde ausgebaut und es entstanden die ersten Büroräumlichkeiten.

(Martin betreibt das Büro für Arbeitssicherheit)

2017

Da sich die Mitarbeiter Zahl rasch erhöhte,

wurde ein weiterer Teil der alten Scheune ausgebaut zum Schulungsraum. 

2018

Unsere Familie wurde größer und das Büro war weiter am wachsen,

also war schnell klar, wir brauchen mehr Platz.

Somit wurden 200 m2 der alten Scheune,

wo früher Heu, Stroh und Landwirtschaftliche Fahrzeuge gelagert wurden, 

zu neuen Büro Räumlichkeiten ausgebaut.

Wir vergrößerten unsere Wohnung,

in dem wir ein Teil der alten Büro Räume nun Privat nutzen.

Außerdem musste der komplette Dachstuhl erneuert werden.

2019

Der Traum meiner Schwiegermutter Uli erfüllte sich.

Rinderstall wurde zu "Uli´s süßer Scheune" !

Ein Café mit Charme !

2020

Auch "Ulis süsse Scheune" wächst weiter und es Endstand ein kleiner Hofladen.

Der ehemalige Saustall wurde komplett saniert und ausgebaut,

nun wird er als Garage, Werkstatt

und großer Schulungsraum für den Bürobetrieb genutzt.

 

IMG_3197.HEIC